Wer eine Wohnung vermieten möchte, fragt sich, wie er den besten Mietpreis dafür erzielen kann. Wer darüber nachdenkt, ob er eine Wohnung bereits möbliert vermieten soll, um einen höheren Preis zu erzielen, sollte dazu einige Überlegungen anstellen. Wenn bereits Möbel vorhanden sind, die man verwenden kann, spricht nichts dagegen, möbliert zu vermieten. Müssen erst neue Möbel angeschafft werden, sollte man genau das Verhältnis der Anschaffungskosten zum dann möglichen Mietpreis kalkulieren.

Generell spricht nichts dagegen, eine Wohnung schon voll ausgestattet zu vermieten. Gerade Menschen, die aus beruflichen Gründen von ihrer Familie getrennt die Woche verbringen müssen, oder Berufstätige, die die Wohnung nur für einen befristeten Zeitraum benötigen, werden dankbar dafür sein, dass sie sich um die Beschaffung der Einrichtung nicht selbst kümmern müssen, weil ihnen dazu meist die Zeit fehlt. Auch wer zum ersten Mal eine Wohnung mietet, ist unter Umständen dankbar, wenn er erst einmal keine Kosten für eigene Möbel und Einrichtungsgegenstände hat.

Die Wohnung sollte so eingerichtet werden, dass sie einem breiten Geschmack entspricht, die Möbel sollten dezent sein, sodass sich unterschiedliche Menschen damit wohlfühlen können. Nicht vergessen sollte man, dass er zukünftige Mieter sich auch vor zudringlichen Blicken von außen schützen möchte und Rollos, oder bei einer größeren Fensterfront Flächenvorhänge einzuplanen. Auch hier sollte man Muster und Farbstellung dezent wählen, mit uni-farbenen Stücken in sanften Naturtönen macht man, besonders bei Flächenvorhängen, bestimmt nichts falsch. Auch sollte man dem Mieter einer möblierten Wohnung einen gewissen Komfort bieten, in alten, abgenutzten Möbeln fühlt sich niemand wohl, für eine Wohnung mit schlechten Möbeln wird man keinen hohen Mietpreis erzielen können. Auch wenn sie die Wohnung mit wertvollen Antiquitäten ausgestattet oder teure

Immer bedenken sollte man, dass Möbel und andere Einrichtungsgegenstände durch laufende Benutzung abgenutzt werden, auch wenn der Bewohner pfleglich damit umgeht. Nicht jeder Mieter wird die Einrichtung jedoch so behandeln, wie man sich das wünscht. Kratzer an den Möbeln, defekte Rollos oder Gläserspuren auf Tischen und Kommoden stören manchen Mieter nicht im geringsten, mindern aber den Wert der Wohnung. Dagegen sollte man sich mit einem entsprechenden Passus im Mietvertrag absichern. Auch wenn Sie die Wohnung mit wertvollen Antiquitäten ausgestattet oder einen teuren Flächenvorhang haben anbringen lassen, sollten Sie sich entsprechend absichern. Wenn der Mieter weiß, dass er für eventuelle Schäden aufkommen muss, wird er möglicherweise sorgfältiger mit dem überlassenen Eigentum umgehen. Am besten ist es, wenn man die Einrichtung vor dem Einzug des Mieters mit ihm besprechen und seine Wünsche im möglichen Rahmen berücksichtigen kann. Dann steht einem für beide Seiten befriedigenden Mietverhältnis nichts im Wege.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.